Daunenjacken

Mit Daunenjacken kann der Winter kommen.

Daunenjacken, der Klassiker für kalte Wintertage.
Daunenjacken sind hinsichtlich ihrer Wärmeeigenschaften kaum schlagbar. Aber Warum?
Durch die Daunenfüllung, die sich innerhalb der Jacke aufbauscht entsteht eine isolierende Luftschicht. Hinsichtlicht des Aufbauschvermögens spricht man von einem Loft. Je stärker, bzw. dicker der Loft, desto höher ist im allgemeinen die Isolierschicht.
Daunenanteil und Federanteil
Daunenjacken unterscheiden sich in ihrem Anteil von Daunen und Federn. Je höher der Daunenanteil, desto höher der Loft, sprich desto stärker die isolierende Wirkung und gefühlt, desto wärmer die Jacke. Abhängig vom Anteil an Daunen richtet sich meist der Preis der Jacke. Günstigere, dennoch gut wärmende Jacken bestitzen oftmals einen Anteil von 50% Daunen und 50% anderer Federn. Exklusive, extrem warmhaltende Jacken kommen oftmals auf einen Anteil von 90% Daunen und 10 % anderer Federn, was sich in der Regel natürlich auch im Preis wiederspiegelt.

Daunenjacken mit Logo

Verarbeitung und Kauftipps
Neben dem Anteil der Daunen sollte auch auf die Verarbeitung der Jacke geachtet werden. Nützlich ist es zum Beispiel darauf zu achten, wie gut und wie oft die Jacken vernäht sind. Viele Kammern sorgen dafür, dass die Füllung sich auch nach langer Zeit nicht absetzt.
Geschickt ist es zum Beispiel auch darauf zu achten, wie gut der Stehkragen geschlossen werden kann, und auch, wie gut er am Kinn abschliesst. Zudem ist es günstig wenn der untere Jackenabschluss zugezogen werden kann, damit keine kalte Luft von unten zwischen Körper und Jacke einströmen kann. Generelle Verschlussmechanismen sind ebenso relevant.
Nicht zuletzt hilft eine Kapuze, um richtig warm zu halten.